Neurologische Erkrankungen

Die Neurologie umfasst eine der größten medizinisch-therapeutischen Fachbereich - Sie ist vereinfacht gesagt, die Lehre, der Erkrankungen des Nervensystems. 
Genauer gesagt, des Zentralnervensystems, also des Rückenmarks und des Gehirns, sowie die Verletzungen des peripheren Nervensystems.

 Beispiele für den Einsatz von Ergotherapie in der Neurologie

  • Schlaganfall (Apoplexie)

  • Schädelhirnverletzungen

  • Tumore

  • Rückenmarksverletzungen

  • Querschnittslähmung / Rückenmarksläsion

  • Morbus Parkinson

  • Multiple Sklerose

  • Demenzen (z.B. Alzheimer)

diese Krankheitsbilder können verschiedenste Funktionseinschränkungen wie, Sensibilitätsstörungen, kognitive Beeinträchtigungen oder Lähmungen hervorrufen. 

Die auftretenden Symptome werden analysiert und ganzheitlich behandelt.

 

Ziele werden gemeinsam mit dem Klient festgelegt, sodass die gemeinsame therapeutische Arbeit beginnen kann. Hierfür setzen wir konkret an Alltagsaktivitäten an, wobei häufig zunächst einzelne Körperfunktionen optimiert werden müssen.